Zum Inhalte springen

Activity und ehrenamtliches Engagement

Gemäß den Zielen von Lions Clubs International und den darauf aufbauenden ethischen Grundsätzen sind wesentliche Elemente des Lionismus, sich für aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft einzutreten. Er soll und ist auch ein Forum für eine offene Diskussion aller Angelegenheiten von öffentlichem Interesse, ohne jedoch politische Fragen parteiisch und religiöse Fragen unduldsam zu behandeln. Unser gemeinsames Leitbild ‚Vielfalt‘ steht für vorurteilsfreie Völkerverständigung, Vielfalt, Toleranz und Akzeptanz.

Im Rahmen unserer Verantwortung für die Gesellschaft führt der Lions Club Freiburg Activitys zum Einwerben von Geldmitteln durch und es werden Hilfsprojekte in unserer Stadt/Region unterstützt - sei es durch eigene Zeit oder Know-how oder eingeworbene Finanzmittel. Dieses Geld kommt zum größten Teil durch unsere Spenden zusammen, aber auch durch Einnahmen bei Veranstaltungen, die wir selbst durchführen wie Floh- und Weihnachtsmärkte, Konzerte oder Theateraufführungen.

Diese Aktivitäten sind die wesentlichen Säulen des Clublebens und machen -neben der Pflege der Freundschaft und interessanten Clubveranstaltungen- dadurch erst recht den Sinn und die Besonderheit des Clublebens aus.

Um der deutschen steuerlichen Gesetzgebung entsprechend Rechnung tragen zu können, hat der Lions Club Freiburg ein gemeinnütziges ‚Hilfswerk‘ gegründet.

Was macht das Hilfswerk mit dem eingeworbenen Geld?

Seit vielen Jahren unterstützen wir z.B. MAKS in der Kartäuserstraße in Freiburg. Dort gibt es ein Anlauf- und Betreuungshaus für Kinder von Eltern, die entweder suchtabhängig sind oder psychische Probleme haben. Wir helfen dort mit Geld und auch mit persönlichem Einsatz, indem wir den sehr großen Garten des Anwesens pflegen.

Auch seit vielen Jahren sind wir dem Team von [U25] verbunden. Junge Menschen, die mit ihrem Leben nicht klarkommen und darüber nachdenken es zu beenden, gleichzeitig aber den Weg zum Psychiater oder einer Beratungsstelle scheuen, sind eingeladen sich per Mail zu melden, um ohne persönliche Begegnung Dialog und Rat zu suchen. Ausgebildete „peers“ bauen dann eine Beziehung via Korrespondenz auf. Diese Form der Hilfe ist in Freiburg entwickelt worden und hat Nachahmer gefunden, so dass es [U25] heute in einem Dutzend deutscher Städte gibt.

Mit Lions Quest unterstützen wir das Lebenskompetenz-programm für junge Menschen in Deutschland, das zielgerichtet nachhaltig junge Menschen zwischen 10 und 21 Jahren deren Resilienz stärkt und sich positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung auswirkt. Das Programm verbessert die Lebens- und Sozialkompetenzen und vermittelt darüber hinaus Demokratieverständnis und interkulturelle Kompetenz. Lions-Quest lässt sich problemlos im Schulalltag integrieren. Davon profitiert das gesamte Klassen- und Schulklima.

Als bundesweit von allen Kultusministerien anerkanntes Fortbildungsprogramm richtet es sich in unterschiedlichen Seminarangeboten direkt an Lehrer/innen, Sozialpädagog/innen und pädagogisches Personal, von speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern in den Seminaren fortgebildet werden.
 

Dazu kommen weitere Hilfsprojekte verschiedenster Art, die an uns herangetragen werden und die wir dann unterstützen, wenn diese unseren clubinternen Richtlinien entsprechen.